Zum Stück

Einige Monate vor Weihnachten erhält der herzensgute Spielzeugmacher Herr Wandur einen Auftrag, von einer Familie mit vier Kindern, einige Spielzeuge herzustellen. Das erste Stück, welches fertig wird ist der kleine Teddybär, auch gleichzeitig sein Lieblingsstück. Herr Wandur fertigt alles mit Magie. Jeden Abend weckt er den kleinen Teddybären, um sich mit ihm zu unterhalten. So erfährt der Teddybär, wo die Familie wohnt, zu der sie am Weihnachtsabend gebracht werden sollen. Außerdem erzählt Meister Wandur ihm ein großes Geheimnis. Wenn dieser nämlich eines Tages nicht mehr da sein sollte, dürfte man nie die Tür zum Keller öffnen, denn da sei das böse Spielzeug dieser Welt gefangen.

Bereits am Vorabend der heiligen Nacht sind alle Spielzeuge fertig. Da passiert etwas Unvorhergesehenes. Aus unerklärlichen Gründen stirbt Meister Wandur. Eine zauberhafte Nacht beginnt…

Eine zauberhafte Nacht

Die Bösen

Schwarze Königin
Claudia Sandrock

Vampir
Melanie Schellhase

Hexe
Viktoria Behrend

Schwarze Katze
Anita Pippig

Schwarzer Mann
Bernd Engelhardt

1.Soldat/Lebkuchenmann
Martin Otremba

2.Soldat/Lebkuchenmann
May Gütter

Frau Igel
Gisela Fydrich

Vogel “Abendstern”
May Gütter

Weihnachtsengel
Pia Maselowsky

Die Guten

Teddy
Claudia Manß

Lichtfee
Mara Schnur

Märchenprinz
Christina Kirchner

Ballerina
Julika Rohrbeck

Backstagecrew

Gerhard Feuchert,
Heiko Alsleben,
Tatjane Fydrich,
Steff Burghagen,
Konrad Stegmann

Gesang
Stefanie Jentsch

Geräusche
Tobias Eikelpasch
Holger Schill

Regie und Gesamtleitung
Michaela Lieske
Bernd Engelhardt

Souffleuse
Gisela Fydrich

Maske
Anita Pippig
Isabella Tasch
Pia Maselowski

Kostüme
Jutta Erb

Plakat
Mara Schnur

One thought on “Eine zauberhafte Nacht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.